Umgang mit nachwachsender Generation

Gegen den irrationalen Umgang mit der nachwachsenden Generation

Stellungnahmen

Das strukturelle Verhältnis zwischen den Generationen in der Bundesrepublik ist prekär. Daher formuliert das Bundesjugendkuratorium im Folgendendaher einige Grundpositionen zum Generationenverhältnis/Generationentransfer, die aus Sicht des Sachverständigengremiums bei den erforderlichen Auseinandersetzungen zu berücksichtigen sind.

Im Mittelpunkt der Stellungnahme steht die Frage nach der Zukunftsfähigkeit zentraler gesellschaftlicher Mechanismen zur Integration und den damit verbundenen Möglichkeiten und Grenzen für die nachwachsende Generation. In der gesellschaftspolitischen Debatte um einen notwendigen Erneuerungsbedarf von Lebensbereichen und Institutionen zeigt sich immer wieder ein in seiner Widersprüchlichkeit irrationaler Umgang der Gesellschaft mit der nachwachsenden Generation. Mit den in der Stellungnahmen vorliegenden Thesen will das Bundesjugendkuratorium einen Anstoß zu einer notwendigen programmatischen Debatte geben.

Das vollständige Dokument finden Sie im Anhang

Weitere Inhalte

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Stellungnahmen

Partizipation von Kindern und Jugendlichen

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Das BJK stellt fest, dass bei der Umsetzung der Partizipationsangebote noch immer deutliche Defizite und eine Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit bestehen.

Andreas Zeller

Die Zukunft der Städte ist multiethnisch
Stellungnahmen

Die Zukunft der Städte ist multiethnisch

Das BJK betont, dass bisherige Integrationsbemühungen nicht ausreichen, sondern dass weitere politische und strukturelle Veränderungen nötig sind.

Andreas Zeller

Cookie Einstellungen

Unsere Webseite wird von uns fortlaufend verbessert und wir verwenden zu diesem Zweck Cookies. Für eine optimale Nutzererfahrung empfehlen wir, diese zu akzeptieren. Andernfalls werden Teile der Seite in der Darstellung datenschutzkonform deaktiviert.