Zukunftsfähigkeit von Kindertageseinrichtungen

Grundlegende politische und fachliche Anforderungen an Kindertageseinrichtungen

Stellungnahmen

Mit seiner Stellungnahme will das Bundesjugendkuratorium über die tagespolitische Diskussion hinaus grundlegende politische und fachliche Anforderungen an Kindertageseinrichtungen formulieren und zugleich die Ressourcen benennen, die für ein zukunftsfähiges Konzept von Kindertageseinrichtungen notwendig sind.

Kindertageseinrichtungen stehen in einer verstärkten öffentlichen Diskussion. Dies ist gleichermaßen zu begrüßen wie mit problematischen Nebenwirkungen verbunden. Es wird nämlich nicht nur die Bedeutung der frühkindlichen Förderung in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt und es gibt nicht nur die Chance, in einem Reformprozess zukunftsfähige Kindertageseinrichtungen zu gestalten, sondern es besteht auch die Gefahr der Überforderung dadurch, dass Kindertageseinrichtungen mit Erwartungen und Anforderungen überhäuft werden.

Die zentrale Herausforderung an Kindertageseinrichtungen sieht das Bundesjugendkuratorium in der »Herstellung von Chancengerechtigkeit«. Bewusst werden dabei die bildungspolitischen und sozialpolitischen Akzente in der Arbeit der Kindertageseinrichtungen hervorgehoben. Im Mittelpunkt steht die Ausrichtung an der einzelnen Persönlichkeit und der individuellen Förderung des Kindes. Diese Aufgaben der Kindertageseinrichtungen sind mit den bisherigen Ressourcen nicht zu bewältigen. Das Bundesjugendkuratorium spricht sich nicht nur für einen verbesserten Personalschlüssel und eine systematische Fortbildung aus. Perspektivisch sollte darauf hingearbeitet werden, zumindest die Ausbildung der Leitungskräfte auf Hochschulniveau zu bringen. Besondere Bedeutung kommt der Fachberatung und einer qualitativen Kinder- und Jugendhilfeplanung als Instrument dieses Reformprozesses zu.

Das Bundesjugendkuratorium verweist deshalb auf die deutliche Divergenz zwischen den Anforderungen einerseits und den zur Verfügung gestellten Finanzmitteln andererseits. Der quantitative und qualitative Ausbau der Kindertageseinrichtungen muss Vorrang vor neuen finanziellen Leistungen für Eltern haben. Dabei wird eine differenzierte Ausstattung und Finanzierung der Tageseinrichtungen gefordert – in Abhängigkeit von der Anzahl derjenigen Kinder, die in Lebensverhältnissen mit einem besonderen kompensatorischen Förderbedarf aufwachsen. Dies ist ein wichtiger Ansatzpunkt, um der kompensatorischen Logik für die Herstellung von Chancengerechtigkeit zu entsprechen.

Das vollständige Dokument finden Sie im Anhang

Cookie Einstellungen

Unsere Webseite wird von uns fortlaufend verbessert und wir verwenden zu diesem Zweck Cookies. Für eine optimale Nutzererfahrung empfehlen wir, diese zu akzeptieren. Andernfalls werden Teile der Seite in der Darstellung datenschutzkonform deaktiviert.